Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)
(v.l.n.r.): Martin und Corinne Zemp von der Schintbühlglace AG mit Simon Hofstetter von der Emscha GmbH

Schintbühlglace lanciert Premium-Joghurt

Vor gut zehn Jahren hat sich die Familie Zemp vom Schintbühl entschieden, Jersey-Rinder zu halten und aus der Milch eine Glace herzustellen. Ab dieser Woche wird das Sortiment der legendären „Schintbühlglace“ mit einer Premium-Joghurt-Linie erweitert.

Von Innovation und Qualität getrieben

„Nachhaltig produzierte Produkte aus einheimischen Rohstoffen bilden die Grundlage unserer Betriebsphilosophie“ betont Martin Zemp, welcher mit seiner Frau Corinne den Hof Schintbühl in der vierten Generation bewirtschaftet. Er hat sich im Jahre 2007 als einer der ersten Landwirte für die Haltung und Züchtung von Jersey-Kühen entschieden. Das Jersey-Rind – eine der ältesten Rinderrassen der Welt - stammt ursprünglich von der Kanalinsel Jersey und wurde dort über Jahrhunderte, ohne Beeinflussung durch andere Rassen, gezüchtet. Die Jersey-Kuh wird wegen ihrer Robustheit und ihres sanftmütigen Temperaments geschätzt und passt deshalb gut in die UNESCO Biosphäre Entlebuch.

Die Milch der Jersey-Kühe ist nicht nur gehaltreicher, sondern aufgrund ihrer speziellen Eiweiss-Zusammensetzung auch besonders gut verträglich. „Für uns war es naheliegend, aus dieser hochwertigen Milch nicht nur Glace sondern auch weitere Produkte wie Joghurt herzustellen“ meint Corinne Zemp, welche sich mittlerweile mit drei Vollzeitmitarbeiterinnen auf dem Hof um die Produktion der beliebten „Schintbühlglace“ kümmert.

Kooperation im Rahmen des Projektes zur Regionalen Entwicklung

Die „Schintbühlglace“ hat sich in den letzten Jahren im Detailhandel und der Gastronomie einen Namen gemacht. Die Distribution und der Absatz konnten auch dank der Zusammenarbeit mit der Biosphäre Markt AG laufend ausgebaut werden. An dieser gemeinsamen Vermarktungsplattform sind neben der Schintbühlglace AG und weiteren regionalen Verarbeitern auch die Emscha GmbH beteiligt. Weil man sich auf dem Hof Schintbühl weiter auf die Glaceproduktion konzentrieren will und weil im Rahmen des Projektes zur Regionalen Entwicklung (PRE) bei Emscha in ein modernes, leistungsfähiges Frischmilch-Kompetenzzentrum investiert wurde, lässt man die neuen Jersey-Produkte bei Emscha produzieren.

Vor gut einem Jahr wurde bereits ein Jersey-Rahmweichkäse lanciert, nun folgt die Einführung einer Premium-Joghurt-Linie im Kühlregal. Die cremigen, leicht vanillierten Joghurts sind jeweils mit einer Fruchtmasse unterlegt, welche aus einheimischen Zutaten auf dem Hof Schintbühl hergestellt wird. Die Joghurts sind ab dieser Woche unter der Marke „Jersey-Line“ in den drei Sorten Heidelbeer, Apfelstrudel und Zwetschgenstrudel bei Coop und beim regionalen Detaillisten erhältlich.

mehr Informationen zum Produkt